[ Philosophie - Nah am Kunden ]

Die derzeitige Finanzkrise beschleunigt den Veränderungsprozess, besonders beim Kaufverhalten und den Kaufgewohnheiten der meisten Verbraucherschichten. Ständige Preis- und Rabattschlachten, wachsende Verbraucheraufklärung, aber auch immer häufiger auftretende negative Informationen über Qualitäten, Hersteller, ökologische Themen und vieles mehr beeinflussen und bestimmen in großem Maße das Kaufverhalten der Kunden von Morgen.

Nur wer es schafft – ob Industrie oder Handel – vorausschauend und zuvorkommend die Kundenwünsche und Bedürfnisse zu erkennen, hat die Chance, in eine enge Verbundenheit mit seinen Kunden zu kommen. Nur zu oft fehlt das Wissen und die Kenntnis über Kunden und Zielgruppen, deren Wünsche und Sehnsüchte oder der subjektiven Wahrnehmungen, die über Kauf oder Nichtkauf entscheiden.

Die Chancen der Wertschöpfung liegen aber gerade im Erkennen dieser Bedürfnisse. Einfachheit, Bequemlichkeit, Problemlösungen und der Nutzen für den Kunden sind wichtige Erfolgsfaktoren.
In unserer Sättigungsgesellschaft mit einem Überangebot von Produkten fühlt sich der Kunde überfordert und allein gelassen.

Die Kunden suchen nach

  • Antwort auf den Sinn des Lebens
  • Status
  • der Darstellung des eigenen Ichs in der Gesellschaft
  • Dazugehörigkeit
  • Selbstverwirklichung
  • und vielem mehr...

Entscheidende Faktoren für das Einkaufsverhalten sind: die Sehnsucht nach Vertrauen, Geborgenheit, Familie, Erlebnissen, Geselligkeit, Gesundheit und Umweltbewusstsein, Lebensfreude, Natur und Freizeit. Der demographische Wandel (Überalterung der Gesellschaft) stellt neue Herausforderungen an Industrie und Handel.

Die Führung und die Kultur eines Unternehmens entscheiden über Erfolg oder Misserfolg, aber auch die Bereitschaft, notwendige Veränderungen mitzugehen.

Zahlen oder Erträge werden durch Menschen produziert, deshalb steht der Mensch immer im Mittelpunkt.
Er ist der Weg zum Ziel (die Zahlen sind das Ziel).

Nah am Kunden steht für

"Menschen für Kunden begeistern"